#Makler Portal Bewertung Elke Jakubowski öffentlich „Nicht zu empfehlen!!!“

luegen-makler-empfehlungde-provision-elke-jakubowski-immobilien-aachen-wuerselen-betrug-bewertungAachen/Würselen. Die Immobilienmaklerin und Lügen-Elke aus der Städteregion mit Geschäftsadresse offenbar nunmehr in 52146 Würselen (vormals 52066 Aachen) hat nun offenbar noch mehr Dreck am Stecken.

Zu dem seit Jahren renommierten Bewertungsportal für Immobilienmakler findet sich eine öffentliche Bewertung zur Maklerin „Elke Jakubowski | Jakubowski Immobilien“ mit Ergebnis „Nicht zu empfehlen!!!“ von Gaby S.

Offenbar geht es um dreiste Provisionsabzocke gegen eine Mieterin!

JURA-Student und Immobilieninvestor Marcus Wenzel (34) erklärt exklusiv zu Superchicka Google News: „Die Betroffene Gaby S. schildert den Sachverhalt gegen Elke Jakubowski sehr deutlich. Schon zu dieser Zeit war das Gesetz gegen Provisionspflicht der Mietpartei bereits in Kraft getreten. Die Maklerin Elke Jakubowski hat nach Schilderung von Gaby S. eine Wohnung vermittelt und dafür von der Mietpartei eine Maklerprovision verlangt. Der Vermieter wußte nichts davon, dass die Geschädigte Gaby S. die Maklerin Elke Jakubowski aus Würselen bei Aachen bezahlt hatte. Das ist rechtswidrig offenkundig. Jedoch auch häufig findbares Maklerverhalten. Echte Abzocke von hilflosen Wohnungssuchenden. Dabei ist der Wohnungsmarkt ohnehin schon extrem angespannt!“

Hier der gesamte Bewertungstext von Gaby S. aus Würselen gegen mutmaßliche Abzock-Maklerin Elke Jakubowski (Laut Facebook-Steckbrief auch ehrenamtliche Helferin bei Tierheim Aachen – Tierschutzverein für die StädteRegion Aachen e.V.) / Jakubowski Immobilien Aachen öffentlich einsehbar auch auf https://www.makler-empfehlung.de/immobilienmakler/21709 –

„Nicht zu empfehlen!!!

Wir hatten bei Ebay Kleinanzeigen eine Anzeige aufgegeben um uns mit unseren Hunden zu verkleinern.Wir wurden von Frau Jakubowski angeschrieben ,das sie sie Maklerin wäre und ob wir noch etwas suchen ,sie bekäme eine Monatsmiete Cottage .Unsere Nachfrage ob sie eine Objekt hat ,bejahte sie und es kam zum Besichtigung. Nachdem wir sie fragten warum wir Maklergebühren bezahlen sollen,das wäre ja laut Gesetz eine Sache des Vermieters ,sagte sie uns das sie die Wohnung zu dem Zeitpunkt noch nicht im Bestand hatte. Wir haben die Wohnung angemietet und vor Unterschrift vor dem Haus der Eigentümer ihr das Geld gegeben. Später erfuhren wir das sie die Wohnung sehr wohl schon im Bestand hatte und auch einige Besichtigungen gemacht hat. Der Vermieter den wir kontaktierten wußte nichts davon das wir die Maklerin auch bezahlt hatten. Abends vor dem Haus hatte sie keine Rechnung dabei,doch bezahlten wir sie trotzdem. Ihr stand also von unserer Seite kein Geld zu,aber da sie so gut reden kann ,hatten wir ihr im Vorfeld vertraut.Auch nach dem wir sie angeschrieben haben und unser Geld zurück gefordert haben,meldete sich Frau Jakubowski nicht mehr. Den Verlauf über den Mail Kontakt haben wir vorliegen.Also können wir Menschen die so arbeiten nicht weiter empfehlen.

Würselen , Deutschland“

Schade wiedermal: Geld gab es für das Makler-Opfer Gaby S. leider bisher scheinbar keines zurück – trotz Anschreiben mit Rückforderung gegen Elke Jakubowski. Eine Empfehlung für Menschen die so arbeiten wie Elke Jakubowski, möchte die Betroffene Gaby S. ausdrücklich nicht aussprechen.

JURA-Student & Betriebswirt (seit über 11 Jahren) Marcus Wenzel aus Aachen & Leipzig: „Ist das Geld einmal bezahlt und somit die hilflose Lage der Opfer, wie hier Gaby S. mit Anhang und Hunden, schamlos ausgenutzt worden, dann besteht nur noch geringe Chance auf Rückerhalt. Oftmals gelingt dies nur im Rahmen jahrelang juristischer Verfahren und schon diesen Kontakt mit dann hier Aachener Justiz mithin Polizei Aachen sowie ggf. Staatsanwaltschaft, möchten eben einfach viele Betroffene vermeiden. So bleibt die Dunkelziffer zu solcher Makler-Abzocke hoch! Das ist natürlich ein Skandal.“

Weitere Infos auf Superchicka Google News und MarcusWenzel.TV  – JURA Student Marcus Wenzel ist auch 4-facher Buchautor und setzt sich mit Markenaktionen wie „King of Hass“ / MarcusWenzelTV gegen Unrecht im Netz, Hass im Netz, Mobbing, Gewalt, Beleidigungen und Aggressionen ein. Seine Deutschen Werke sind weltweit verfügbar, insbesondere bei Amazon hier:

1. Buch: U28 Millionär: 100% Selfmade Macher Kindle Ausgabe https://amzn.to/3nPLHNy

2. Buch: Statements vom Investor: Echter Kampf am Markt. Kindle Ausgabe https://amzn.to/35NH689

3. Buch: Mein Deutscher Rechtskampf: Possenspiele, Betrug, Intrigen & krasse Lügen. Die nachhaltige Zerschlagung! Kindle Ausgabe https://amzn.to/3ipLgbt

4. Buch: Achtelmaß: 125 Deutsche Gedichte von Investor Marcus Wenzel Kindle Ausgabe https://amzn.to/38QT03a

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.